Der TUH e.V. bedankt sich für die Unterstützung bei seinem erfolgreichen Xenos-Projekt FitMi

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde, Mitglieder des TUH e.V. und Kooperationspartner.

 

Das Jahr 2011 neigt sich seinem Ende zu und auch unser Xenos-Projekt FitMi befindet sich in der Schlussphase. Die letzten Teilnehmer bereiten sich auf ihr vierwöchiges Praktikum im Januar vor, um möglichst noch einen Ausbildungsplatz zum Februar 2012 zu erhalten. Für uns ist es an der Zeit, ein vorläufiges Resümee zu ziehen und uns bei unseren Finanziers und Kooperationspartnern zu bedanken.

 

Seit Juli 2009 hat das Projekt 202 Teilnehmer in 9 Kursen auf ihren Eintritt in die Arbeitswelt vorbereitet. Mit knapp 80% von Ihnen konnte eine konkrete berufliche Perspektive erarbeitet werden. Dies bedeutet umgekehrt eine Abbruchquote von gerade 20% und einen Riesenerfolg, da ein Großteil unserer Teilnehmer, junge Erwachsene mit Migrationshintergrund, die Leistungen gemäß SGB II beziehen, zuvor als nicht ausbildungsfähig galt.

 

Allein in diesem Jahr konnten wir mit FitMi 20 junge Menschen erfolgreich beim Erreichen eines Schulabschlusses unterstützen. Das sind 80% der Teilnehmer, die sich zur Abschlussprüfung angemeldet hatten und sogar 95 % derer, die tatsächlich die Prüfungen ablegten.

 

Insgesamt haben 70% unserer bisherigen Absolventen mit Hilfe des Projektes Ihren Abschluss nachgeholt, eine Ausbildung /Arbeit gefunden oder Ihre schulische Laufbahn wieder aufgenommen.

Die Aufteilung ergibt sich wie folgt:

- Abschluss nachgeholt 31%

- direkt in Ausbildung vermittelt 45%

- in Arbeit vermittelt 8%

- auf eine weiterführende Schule vermittelt 16%

 

Diese Erfolge wären nicht möglich gewesen, ohne die hervorragende Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern. Zu viele Institution, Einrichtungen, Unternehmen und Projekte haben uns unterstützt, um sie alle im Einzelnen hier aufzuzählen. Explizit danken möchten wir trotzdem den Mitarbeitern der verschiedenen Projekte im Jugendberatungshaus Neukölln, den Mitarbeitern der Jobcenter und den Mitgliedsunternehmen des TUH e.V. für Ihre aktive Unterstützung. Wir danken unseren Finanzgebern des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des Europäischen Sozialfonds, ohne die das Projekt nicht hätte realisiert werden können.

 

Wir freuen uns auch in Zukunft auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen und wünschen Ihnen allen einen harmonischen Jahresausklang und einen guten Start ins neue Jahr

 

Abschlusspräsentation des XENOS – Projektes FitMi:

Fit für den Arbeitsmarkt – Potenzial von Migranten entdecken, fördern und unterstützen

Die vorläufigen Ergebnisse seines erfolgreichen Berufsorientierungsprojektes für junge Menschen mit Migrationshintergrund im SGB II Leistungsbezug „FitMi“ präsentierte der TUH e.V. am Dienstag, den 15. November 2011.

Hüseyin Yilmaz, Geschäftsführer TUH e.V.

Ziel des Projektes ist es, die sozialen und persönlichen Kompetenzen der Teilnehmer mit der Entwicklung von individuellen und realistischen Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt in Verbindung zu bringen.


Dr. Franziska Giffey, Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport im Bezirk Neukölln

Bezirksstadträtin Dr. Giffey, die das Projekt seit seiner Planung, noch als Europabeauftragte des Bezirks, unterstützt und begleitet hat, beglückwünschte den TUH dazu, dass es dem Projekt bei rund 70% der Teilnehmer gelungen ist, die Ausbildungsfähigkeit herzustellen und eine konkrete berufliche Perspektive zu erarbeiten.

Klaus-Peter Hansen, Geschäftsführer des Jobcenter Neukölln

Der Geschäftsführer des Jobcenters Neukölln sieht in FitMi eine geeignete Option jungen Menschen eine Perspektive auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu eröffnen, da 61 % der Absolventen des Projektes erfolgreich den Hauptschul- bzw. erweiterten Hauptschulabschluss nachholten oder eine Ausbildung oder Arbeit aufnahmen.

Gesprächsrunde: Dr. Andreas Kapphan, Senatsverwaltung für Integration; Susann Schmidtke, Projektleiterin; Klaus-Peter Hansen, Geschäftsführer des Jobcenter Neukölln; Marion Uhrig, Moderation; Birgit Tietze, Kompetenzagentur Neukölln; Andreas Koch Martin, Lehrbauhof Berlin.

Die Gesprächsrunde wünschte sich für Neukölln eine Verstetigung der Unterstützung von Jugendliche auf Ihrem Weg in den Beruf.

Das Projekt FitMi wird am 29. November auf der Tagung der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration „angePAcKT – Integration durch Ausbildung“ als Best Practice Projekt vorgestellt.